Seiten

Sonntag, 19. Januar 2014

Rezepte + Fundstück

Hier mal 2 leckere Eigenkreationen, familienerprobt und für gut befunden.

1. Tomatensoße für Pasta






1 Paprika
1 kleine Zwiebel
1 kleine Dose gehackte Tomaten
ca. 3 TL TK italienische Kräuter
Sahne oder Kondensmilch 4%
Salz, Pfeffer
Öl

Die Paprika und die Zwiebel klein schneiden und in Öl anschwitzen. Nach ein paar Minuten die Tomaten und etwas Wasser dazugeben, mit ca. 1TL Salz würzen und ca. 10 min köcheln lassen. Danach mit dem Pürierstab grob pürieren, d.h., es bleiben noch ein paar gröbere Stücke erhalten. Wer z.B. die 

Haut von Paprika und Tomate nicht mag, kann ja alles pürieren und noch mal durchsieben. Ich mag es aber lieber gröber. Dann noch nach Geschmack die Sahne oder Kondensmilch dazugießen (bei mir war es geschätzt 1/3 der Packung). die italienischen Kräuter unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Ich bin wahrlich kein Fan von Kondensmilch, aber als Ersatz für Sahne habe ich sie beim Kochen schätzen gelernt. Da ich es ja doch gerne sahnig mag. Aber nicht so fettig. Bei reiner Milch habe ich manchmal Schwierigkeiten mit der Konsistenz, aber ich finde, Kondensmilch kommt Sahne am nächsten. Und man schmeckt es überhaupt nicht heraus. 

Einfach mal probieren!

Die Menge reicht bei uns für 4 Portionen.

O-Ton Fräulein Häkelstern (2,5 Jahre): "Das schmeckt lecker!" FREUDE;-)


2. bunte Hähnchen-Gemüse-Pfanne





400g Hähnchengeschnetzeltes (oder Hähnchenschnitzel kleingeschnitten)

1 Zwiebel
250g Pilze
ca. 300g Erbsen TK 
4 halbe Pfirsiche aus der Dose
Salz, Pfeffer
Curry
125g Reis oder Ebly
Sahne oder Kondensmilch 4%
Öl

Die Pilze und die Zwiebel klein schneiden, salzen und in Öl anbraten, aus der Pfanne nehmen. Dann das Hähnchenfleisch anbraten. Ich gare es nur soweit, bis es "durch" ist, d.h., dass das Fleisch komplett weiß ist, evtl. weiter anbraten, bis es bräunlich wird (ist mir dann aber nicht mehr zart genug). Danach die Pilze und Zwiebeln sowie Erbsen hinzufügen und gar köcheln lassen, die letzten Minuten noch die klein geschnittenen Pfirsiche hinzugeben und mitgaren lassen. Zum Schluss mit Curry (bei Kindern weniger), Salz und Pfeffer würzen, die Sahne oder Milch nach Geschmack hinzugießen.

Den Reis oder Ebly kann man als Beilage reichen oder untermischen. Wir haben schon beides gegessen und es war jedesmal lecker! 


Und ein tolles Fundstück: ein ganz toller Blog für alle Mamis: ironmom2010.blogspot.de

Lustiges, Wahres und Interessantes aus dem "ultimativen Trainingstagebuch für den härtesten Sport der Welt". Kommt sofort auf meine Linkliste!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen